Sigmar Gabriel zeichnet Infinex Group
als bester Arbeitgeber aus

Bei der Infinex Group wird Arbeitgeberattraktivität großgeschrieben – und der Erfolg gibt dem Schwarzwälder Unternehmen Recht: Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel zeichnet den Spezialisten für Kunststoffplatten und Noppenbahnen mit dem Arbeitgebersiegel „Top Job“-Siegel aus. Als Schirmherr des bundesweiten Unternehmensvergleichs würdigt er die bemerkenswerte gesunde, und leistungsstarke Arbeitsplatzkultur.

Die Arbeitgeberanalyse „Top Job“ ist auf die mittelständischen Tugenden zugeschnitten. Eine eigens hierfür entwickelte wissenschaftlich fundierte Mitarbeiterbefragung bewertet die Kultur der Unternehmen. Das Feedback der Mitarbeitenden der Infinex Group fiel hierbei durchweg positiv aus. Besondere Qualitäten wurden in den Bereichen Kultur & Kommunikation sichtbar.

Für das Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern ist es seit 2017 bereits die dritte Auszeichnung als top Arbeitgeber in Folge. Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen, seit 20 Jahren Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen.
„Arbeitgeberattraktivität ist ein entscheidendes strategisches Thema für jedes Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein will,“ bekräftigt Gabriel die ausgezeichneten Unternehmen in ihrem Tun.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, so Geschäftsführer Martin Hartl. „Gerade in schwierigen Zeiten wie den aktuellen ist uns das Feedback der Mitarbeitenden besonders wichtig. Denn unsere starke Kultur macht uns krisenfest und da gehört ein regelmäßiges Feedback unweigerlich dazu.“
Die Wissenschaftler des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch befragten die Mitarbeitenden online und analysierten den eingesetzten Personalentwicklungs-Instrumenten. Entscheidend für die Auszeichnung ist in erster Linie die Mitarbeiterbefragung.

Pressemitteilung lesen


Der kleine GROSSE Unterschied.
DIN EN ISO 13967 – DIN EN ISO 13252

Euronormen haben Hochkonjunktur. Doch aufgepasst! Der oft nur kleine (große) Unterschied liegt in der
Zahlenkombination. Bei Abdichtungs- und Drainagefolien gelten derzeit zwei verschiedene DIN-Normen:
Produkte mit der DIN EN ISO 13967 sind ausschließlich zum Abdichten zugelassen.
Die Zertifizierung DIN EN ISO 13252 hingegen gewährleistet die tadellose Drainagefunktion.

Die nachfolgenden Folien erfüllen alle die DIN EN ISO 13252
(filtern, trennen und drainieren):
ISO-DRAIN eco 8 G
ISO-DRAIN eco 8 GS
ISO-DRAIN eco 10 G
ISO-DRAIN eco 10 GS

Richtig drainieren geht also nur mit der 13252!

Alle Fragen zum Thema DIN-Normen beantwortet Ihnen gerne Frau Celia Stierand
unter der +49 (0) 7456-9 30 08-81

Download CE-Mailing